Rede von Jenny Schon in der BVV

Wird ein Einwohnerantrag in der BVV besprochen, so haben die initiatoren auch Rederecht. Jenny Schon hat das genutzt und diesen Beitrag geleistet:

Sehr geehrte Damen und Herren,

binnen kürzester Zeit gab es ca. 300 Einwände gegen den Bebauungsplan, fast 2000 Menschen aus der Umgebung haben den Einwohnerantrag unterschrieben. Heute wurde im Tagesspiegel positiv über unsere Bürgerinitiative berichtet.

Wir bitten, den geltenden Bebauungsplan von 1965 nicht zu verändern:

1. Dieser geltende Bebauungsplan hat die Grünfläche am Franz-Cornelsenweg als unüberbaubar festgeschrieben.

2. Sie ist seit jeher Freizeit- und Naherholungsfläche für Alt und Jung, die einzige in der Gegend. Bisher war sie als geschützte Grünanlage mit einem Schild gekennzeichnet. Keiner der Unterzeichner wäre je auf die Idee gekommen, dass sie bebaut werden könnte. Viele sind ihretwegen hierher gezogen und der Besonderheit von Schmargendorf. Eine Bebauung wäre ein Vertrauensbruch.

Ich mache Führungen hier im Südwesten von Berlin seit 15 Jahren und immer wieder freuen sich die Neuberliner an der Vielfalt und dem Grün unserer Dörfer.

3. Der neue Bebauungsplan zerstört die Grünanlage am Cornelsenweg wegen noch nicht mal 50 Wohnungen, die Fläche soll mit Tiefgaragen versiegelt werden.

4. Auch der am Cornelsenweg gelegene Spielplatz wird stark beschränkt werden.

5. In der Sodener Straße sieht der neue Bebauungsplan ebenfalls Tiefgaragen und 20 Wohnungen vor, weswegen ca. 20 ausgewachsene, 50 Jahre alte Bäume gefällt werden müssen.

6. Der neue Bausenator jedoch hat versprochen, „Grünanlagen, Kinderspielplätze, bezahlbares Wohnen, öffentlicher Nahverkehr“ zu fördern, nicht aber versiegelte Flächen und Tiefgaragen.

Zudem werden lt. Planung in den nächsten 3 Jahren ca. 100.000 Wohnungen gebaut, so daß keine weiteren Grünanlagen dran glauben müssen. Erhalten Sie für unsere Kinder und Kindeskinder das Grün.

Bitte unterstützen Sie unseren Antrag,

mit freundlichen Grüßen

Jenny Schon

Anwohnerin mit einer Einzimmerwohnung am Franz-Cornelsen-Weg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.